Es ist mir ein sehr großes Anliegen - als Türke, der schon seit über 30 Jahren in Deutschland lebt - die deutsch-türkische Freundschaft nicht nur theoretisch zu "verteidigen", sondern sie insbesondere zu leben. Es geht mir im Wesentlichen darum, das gemeinsame deutsche-türkische "Schicksal", das unsere beiden Länder schon seit fast 100 Jahren verbindet, nicht nur über die Begriffe "Krieg" und "Vernichtung" zu definieren, sondern vor allem die emotionalen Beziehungen, die sich bereits im 1. Weltkrieg durch das Bündnis Kaiser Wilhelms und Mehmet V. dokumentierten, den neuen Generationen zur Aufgabe zu machen.
In unserer so schnelllebigen Zeit kommt es immer wieder darauf an, die Erinnerungen wach zu halten, um unseren Kindern und Kindeskindern zu offenbaren, wie wichtig es gerade heute ist, aus der Vergangenheit zu lernen und aus den Grundfesten von damals heute mehr aufzubauen als zu zerstören. Denn die Entbehrungen von früher, die Streitigkeiten und Vernichtungstendenzen, sollten uns heute Mahnung sein, für den Erhalt der so positiven, freundschaftlichen Seiten unserer Völker, für die brüderlichen Kontakte unserer Kulturen und unsere Stärken einzustehen.
Ich möchte aber auch nicht vergessen machen, was unsere Ur-Großväter, Großväter und Väter geleistet haben. Welche kulturellen Werte sie über Jahrzehnte geschöpft und aufgebaut haben. Aus diesem Grunde ist meine wichtigste Leidenschaft das Sammeln von Ehrungen, Abzeichnen, Orden, Medaillen, Münzen usw. aus dieser Zeit, um damit all denen meine Ehre zu erweisen, die Garanten für die Nachhaltigkeit dieser Werte sind.
Hiermit möchte ich vor allem die Menschen der jüngeren Generationen ansprechen, die teilweise so große Schwierigkeiten haben, sich in bestehende Gesellschaften zu integrieren. Es ist mir wichtig, sich darauf zu besinnen, was uns vereint; das in den Vordergrund zu stellen, was wir an Gemeinsamkeiten in unseren Kulturen gegenseitig so schätzen und dadurch auf meine Art ein Beitrag zur Völkerverständigung beider Staaten zu leisten.

Faruk Canbaz

 

An dieser Stelle bedanke ich mich sehr herzlich bei meinem Freund Dr.Deniz Celikag für die professionelle Beratung und Begleitung bei der Erstellung dieser Homepage. Ohne sein persönliches Engagement wäre die Homepage nicht in diser Form zustandegekommen.